Gottesdienste während der Corona-Krise

Liebe Gottesdienst-Interessierte,

Live-Gottesdienste sind unter strengen Auflagen wieder möglich. Sie sind ein Versuch, auf der einen Seite das Grundrecht der freien Religionsausübung wieder zu ermöglichen (ein wesentlicher Unterschied zu Sportveranstaltungen) und auf der anderen Seite dem hochansteckenden Virus keine Verbreitungsmöglichkeiten zu geben.

Beides unter einen Hut zu bekommen, wird nur gelingen, wenn jede und jeder die hygienischen Maßnahmen kennt und als vernünftig für sich akzeptiert. Wir wollen auf alle Fälle vermeiden, dass Gottesdienste zu einem Übertragungsherd werden.

Einschränkungen

Die Einschränkungen für einen Gottesdienst sind hart an der Grenze, was Gottesdienste eigentlich ausmachen. So darf nicht gesungen werden. Beim Singen wird verstärkt ausgeatmet. Damit werden auch vermehrt Viren freigesetzt. Das gilt auch für das gemeinsame Sprechen von Psalmen oder dem Vaterunser. Die Gottesdienste sollen eine zeitliche Begrenzung von 30 Min haben, was Konfirmanden schon lange fordern. Je länger ich in einem geschlossenen Raum mit anderen Menschen bin, um so mehr steigt die Gefahr, sich anzustecken.

Außerdem muss in einem Gebäude ein Abstand von 2 m zueinander eingehalten werden. Auf eine Obergrenze wird verzichtet. Für unsere Kirche habe ich die Abstandsregelung ausprobiert. Sie bietet mit dieser Vorgabe ca. 30 Personen Platz. Die zulässige Anzahl möglicher Besucher und Besucherinnen kann allerdings variieren. Wenn eine Hausgemeinschaft am Gottesdienst teilnimmt, dürfen sie zusammensitzen. Das macht auf der anderen Seite aber das Fixieren von Sitzplätzen wieder schwierig, da die Hausgemeinschaft vermutlich nicht alle auf einem Stuhl Platz nehmen wollen. Das wird auch ein Problem sein, das wir lösen werden: Flexibel 2 m Abstand einhalten.

Kirchengemeinderat hat beraten

Der Kirchengemeinderat hat beraten, wie wir in Gundelfingen auf absehbare Zeit wieder Gottesdienste feiern können und wollen. Wir bevorzugen Freiluft-Gottesdienst bis 100 Personen, die 2 m Abstand halten. Wir sind in der glücklichen Lage, mit dem neuen Pfarrhof einen großzügigen, geeigneten und wunschschönen Platz für Open-Air-Gottesdienste zu haben, wenn das Wetter mitspielt. Mit den neuen Bistro-Stühlen und den Sitzstufen können wir 82 Gottesdienstbesucher mit fixen Plätzen auf 2 m Abstand halten. Hausgemeinschaften dürfen zusammensitzen. Dadurch erhöht sich die mögliche Anzahl der Besucher*innen auf maximal 100 Personen.

Im Gemeindehaus-Saal können ca. 30 Personen (je nach Hausgemeinschaften) die Vorschriften für einen Gottesdienst einhalten. Über den Notausgang verfügen wir auch über einen separaten Ein- und Ausgang zum Saal, der über die Straße "Im Hofacker" zu erreichen ist.

Was, wenn mehr kommen?

Was soll geschehen, wenn mehr Leute zum Gottesdienst kommen, als die Begrenzung erlaubt? Wie werden Sie reagieren, wenn Sie zur Kirche gehen wollen und sich auf einen Live-Gottesdienst freuen, aber Nummer 1 über der maximalen Anzahl sind? Die Regelungen sind eindeutig und müssen eingehalten werden. In diesem Fall müssen wir Ihnen den Zutritt verwehren. Welch ein Frust!

Eine Lösung sind Platzreservierungen, wie wir sie an Heiligabend in der Halle seit ein paar Jahren erfolgreich anbieten. Über die Anmeldung im Pfarramt (siehe unten) bekommen Sie die Zusage für einen (unbestimmten) Platz. Sie müssen keine 30 Minuten früher da sein, um einen der wenigen Plätze zu besetzen. Mit einer Platzreservierung können Sie entspannt zum Gottesdienst kommen und werden nicht abgewiesen. Wer nicht zum Zug gekommen ist, wird bei dem nächsten Gottesdienst bevorzugt. Die Gottesdienste werden aufgezeichnet und später online abgerufen werden.

Eine Anmeldung ist erforderlich

Ich gebe zu, dass Anmeldungen für einen Gottesdienst ungewöhnlich und gewöhnungsbedürftig sind. Aber denken Sie dabei bitte an die Vorteile:
1. Sie erhalten eine Platzgarantie und müssen nicht mit Frust umkehren, weil die begrenzten Plätze für Sie nicht ausgereicht haben.
2. Als Organisatoren der Gottesdienste wissen wir durch die Anmeldungen, wie hoch der Bedarf an Sitzplätzen ist und können entsprechend reagieren. So wissen wir, ob eine Übertragung in die Kirche notwendig wird und können uns technisch darauf einstellen. Sollte die Kirche nicht ausreichen, können wir auch das Gemeindehaus mit einbeziehen und entsprechend vorbereiten.
3. Bei schlechtem Wetter sind Open-Air-Gottesdienste ein Problem. Mit Anmeldungen können wir bereits am Samstag informieren, ob der Gottesdienst stattfindet oder nicht.
4. Sollte sich herausstellen, dass wir einen infektiösen Besucher*in hatten, können wir alle Angemeldeten später informieren. Dies können wir ohne Anmeldungen leider nicht.

Weil die Vorteile einer Anmeldung überwiegen, haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen und bitten um Ihr Verständnis.

Wie funktioniert die Anmeldung?

Sie schreiben eine formlose E-Mail an das Evangelische Pfarramt. Nennen Sie bitte die Anzahl der Platzreservierungen. Das wars. Im nächsten Schritt erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und ein Informationsblatt mit wichtigen Hinweisen. Sollten alle möglichen Plätze vergeben sein, werden Sie benachrichtigt und beim nächsten Gottesdienst - wenn Sie wollen - bevorzugt.

Bei schlechtem Wetter

Es gibt kein schlechtes Wetter, da wir für den Regen sehr dankbar sind. Allerdings ist ein Open-Air-Gottesdienst bei strömendem Regen nur für harte Naturburschen ein Genuss. Daher werden wir bei Regen oder starkem Wind den Gottesdienst in die Kirche und ins Gemeindehaus verlegen. Sollten sich mehr als 60 Personen angemeldet haben, werden wir den Gottesdienst verschieben und Ihnen dies per E-Mail spätestens am Vortag mitteilen.

Bei schönem Wetter

Mit unseren Stoffbahnen im Pfarrhof haben wir den Hauptteil des Platzes beschattet. Allerdings werden wir sehr weit auseinandersitzen. Die Schattenplätze werden nicht ausreichen. Daher möchte ich Sie bitten, selber für Schutz zu sorgen. Sie können gern einen Regenschirm mitbringen, der Ihnen Schatten spendet. Da die Gottesdienste ca. 30 Min dauern, können Sie sich entsprechend darauf einstellen.

An- und Abreise

Gemeint ist mit dieser Überschrift, dass es dafür Regeln geben wird. Stellen Sie sich vor, dass nach dem Gottesdienst alle gleichzeitig nach Hause gehen. Es kommt zu größeren Ansammlungen und der Mindestabstand kann nicht eingehalten werden. Daher gehört zu unserem Sicherheitskonzept, dass es unterschiedliche Wege zu den verschiedenen Orten geben wird.

Die Kirche wird nur über die Kirchstraße über die Treppe am Heldenplatz betreten und wieder verlassen.
Der Pfarrhof wird über den Kirchenwinkel und dann über die Kirchstraße oder Im Hofacker verlassen.
Das Gemeindehaus wir nur über die Straße "Im Hofacker" zum Notausgang betreten und wieder verlassen. Der Haupteingang bleibt geschlossen.

Am Ende des Gottesdienstes werden zuerst Kirche und Gemeindehaus geleert und dann mit entsprechendem Abstand auch der Pfarrhof. Bitte bleiben Sie nicht auf dem Gehweg stehen, da es so zu Staus kommen kann und ein 2 Meter-Abstand für andere Personen schwierig wird.

Wie oft?

Auch über die Frage der Häufigkeit hat der Kirchengemeinderat beraten. Durch die Auflagen mit geschulten Ordnern, Desinfektionsspendern, Reinigungen von Kontaktgegenständen und den Anmeldungen wird der Aufwand für einen Gottesdienst wesentlich umfangreicher. Die Praxis wird vermutlich unser bester Schulmeister sein. Ich bin selber gespannt, wie sich die Gottesdienste in den nächsten Wochen entwickeln werden.

Wann starten wir?

Am 24. Mai geht es um 10.00 h im Pfarrhof los. Ebenso werden wir am Pfingstsonntag (31. Mai) einen Open-Air-Gottesdienst anbieten. Sie können sich für einen der Gottesdienste oder beide anmelden.

Online Angebote

Inzwischen haben wir eine ganze Reihe von verschiedenen Online-Angeboten für Sie erarbeitet und zusammengestellt. Dazu gehören Predigten auf Video oder Audio und Musikaufnahmen mit unserer Band oder unserem Posaunenchor. Auf der Seite "Online Angebote" finden Sie die Zusammenstellung.

Ebenso haben wir einen Video-Kanal auf YouTube mit verschiedenen Videos eingerichtet. Wenn Sie den Kanal abonnieren, werden Sie automatisch über neue Angebote informiert. Wenn Sie wissen wollen, wie das geht, rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine E-Mail.

Bleiben Sie gesund.

Ihr Pfarrer Helmut Becker

Letzte Aktualisierung der Seite: 02.06.2020