Ablauf der Trauung


Orgelvorspiel

Begrüßung durch den Pfarrer

Lied oder Musik

Votum und Bibelspruch

Gebet

Lied oder Musik

Predigt über den Trautext

Lied oder Musik

Schriftlesung: Gottes Wort für die Ehe (hier liest der Pfarrer Bibeltexte über die Ehe vor)

Traufrage*

Ringübergabe (sie werden gegenseitig angesteckt)

Gebet und Segnung

(Übergabe der Traubibel. Sofern das Ehepaar eine Bibel erworben hat, wird sie an dieser Stelle überreicht)

Lied oder Musik

Schlussgebet und Vaterunser

Lied oder Musik

Segen

Orgelnachspiel


*Es gibt im Blick auf die Traufragen 3 Möglichkeiten/Formen:

Formen der Traufragen

Erste Form

Traufrage: Aus diesen Worten der Heiligen Schrift habt ihr gehört, was Gott euch schenkt und was er von euch will. Und nun frage ich euch vor Gott und vor dieser Gemeinde:
N.N. und N.N., geborene N., glaubt ihr, daß Gott euch einander anvertraut hat und euch in eurer Ehe segnen will? Wollt ihr nach Gottes Geboten leben und euch lieben und ehren? Wollt ihr im Vertrauen auf Jesus Christus einander in Freud und Leid die Treue halten, bis Gott durch den Tod euch scheidet, so antwortet: Ja. (Beide gemeinsam oder nacheinander: Ja)

oder:

Zweite Form

Traufrage: Aus diesen Worten der Heiligen Schrift habt ihr gehört, was Gott euch schenkt und was er von euch will. Und nun frage ich euch vor Gott und vor dieser Gemeinde:
(An den Ehemann): N.N. Glaubst du, daß Gott dir deine Ehefrau N.N., geborene N. anvertraut hat?
Willst du mit ihr nach Gottes Geboten leben, sie lieben und ehren und willst du im Vertrauen auf Jesus Christus ihr in Freud und Leid die Treue halten, bis Gott durch den Tod euch scheidet, so antworte: Ja. (Ehemann: Ja)
(An die Ehefrau:) N.N. Glaubst du, daß Gott dir deinen Ehemann N.N. anvertraut hat?
Willst du mit ihm nach Gottes Geboten leben, ihn lieben und ehren und willst du im Vertrauen auf Jesus Christus ihm in Freud und Leid die Treue halten, bis Gott durch den Tod euch scheidet, so antworte: Ja. (Ehefrau: Ja)

oder:

Dritte Form

Traufragen: Aus diesen Worten der Heiligen Schrift habt ihr gehört, was Gott euch schenkt und was er von euch will. Und nun frage ich euch vor Gott und vor dieser Gemeinde:
N.N. und N.N., geborene N., wollt ihr eure Ehe unter dem Segen Gottes führen? Wollt ihr miteinander Gottes Geboten gehorchen und auf seine Verheißung trauen? Wollt ihr in Freud und Leid beieinander bleiben, bis Gott durch den Tod euch scheidet, so antwortet: Ja. (Beide gemeinsam oder nacheinander: Ja)


Anmerkungen

Das Brautpaar bestimmt, welche Lieder gesungen werden. In der Regel werden Lieder aus dem Gesangbuch entnommen. Es können aber auch andere christliche Lieder ausgewählt werden, die ich mit der Gitarre begleite, sofern ich sie kenne. Wir haben einen Ringbuchordner mit einer Auswahl von christlichen Liedern für den Gottesdienst. Ferner kann das Brautpaar jemanden bitten, etwas Musikalisches vorzutragen oder den Organisten ein Musikstück spielen zu lassen.

Für die Traupredigt benötige ich einen Trauspruch. Hilfe dafür erhalten Sie auf dieser Homepage (Sprüche aus dem Alten Testament bzw. Sprüche aus dem Neuen Testament). Man kann aber auch mit etwas Zeit in der Bibel die fett oder kursiv gedruckten Verse durchlesen.

Das Brautpaar kann einen Organisten mitbringen, wenn nicht, dann besorgen wir einen.

Viele Brautpaare wollen die Kirche mit Blumen schmücken. Geben Sie dann bitte im Pfarramt Bescheid. Wir informieren den Kirchendiener.

Das Fotografieren während des Gottesdienstes ist nach einem Beschluss der Landessynode nicht erlaubt. Aufgrund negativer Erfahrungen war man zu diesem Entschluss gezwungen. Davon unberührt ist das Filmen mit einer Videokamera, da dies nicht störend empfunden wird. Der beste Platz dafür ist die Empore. Nach der Trauung können Blitzaufnahmen gemacht werden und ich bin zu jeder nachträglich gestellten Situation bereit. Bitte geben Sie mir dann nur Bescheid.